Nachrichten

16 November 2016

Russischen metallurgischen Unternehmen verkauft seine Anteile an Fortescue

Nach Berichten aus der Presse wurde bekannt, dass die JSC «MMK» wurde Fortescue der Anteile des Bergbauunternehmens Australian befreien. Die Nachricht bestätigt und das Management des Unternehmens.

Daran erinnert, dass früher Metallurgical Holding-Millionen in Wertpapieren von $ 162 investiert. Die Investition in Wertpapiere wurde es mit dem Ziel, deren anschließenden Umsetzung getan.

«Am Ende des Berichtszeitraums von 2016 Verkäufe der Wertpapiere wurde vollständig durchgeführt. Aktien, die bis zur Umsetzung unterworfen waren, gehörten zu einer australischen Bergbaugesellschaft Fortescue «- werden in den CMI Bericht aufgeführten Materialien.

Fortescue-Aktien den Handel Magnitogorsk zu Beginn dieses Jahres gestartet. Es soll, dass im ersten Quartal realisiert wurden nur 2 Prozent aller verfügbaren Aktien in der Bilanz wieder abgerufen wird. Folgeperioden, nämlich die zweiten und dritten Quartal waren erfolgreicher, verkauft das Unternehmen die restlichen 3,37 Prozent der Anteile.

«Die Gesamteinnahmen aus dem Verkauf von Anteilen für» Magnitogorsk Metallurgische Kombinat «haben 15 Millionen Dollar von Januar 2016» — Bericht des CMI.

«Magnitogorsk Iron and Steel Works» ist eines der führenden Unternehmen, sowohl in Russland als auch in der weltweiten Produktion des Stahlmarkt. Für dieses Jahr konnten metallurgische Unternehmen produzieren und verkaufen mehr als 12 Millionen Tonnen fertigen Stahls. Dieses Ergebnis brachte einen Umsatz von $ 5,8 Milliarden kombinieren.

Fortescue Metals Group (FMG) Unternehmen mit einer langen Geschichte, ist der größte Exporteur von Eisen im Gebiet von Australien. Magnitogorsk metallokombinat gekauft ihren Anteil im Jahr 2006. Dann wird der Kauf von 4,71% der Aktien metallokombinatu Kosten von 170 Millionen Dollar. Während dieser Zeit hat die russische Gesellschaft ihren Anteil auf 5,37% erhöht.

Die russische Pflanze — das einzige russische Unternehmen, das nicht seine hat Kohle und Erz. Daher wurde früher angenommen, dass das Unternehmen nach und nach ihrem Anteil an Fortescue bis zwanzig Prozent steigen wird. Dies würde es ermöglichen die Mühle das Recht auf neun Millionen Tonnen Erz abgebaut zu haben.

Aber aufgrund der weltweiten Wirtschaftskrise, das russische Unternehmen den ursprünglichen Plan zu verlassen. Denn aus der Zeit stieg der australische Fortescue im Preis inbegriffen. Und vom 7. November kostet es 13 Milliarden $.

In zehn Jahren Besitz von Aktien der Gesellschaft erhielt 300% Gewinn, dass fast 30% pro Jahr ist. Und in diesem Jahr, OJSC «Magnitogorsk Iron and Steel Works», engagierter Gewinn ist wahrscheinlich vor der Krise Indikatoren zu erreichen.

All News

Unser Berater sparen Sie Zeit!

Stanislas

Stanislas

Verkaufsteam

+7 (905) 233-21-42