Nachrichten

26 September 2016

Indien weiterhin Antidumpingzölle zu verhängen

Nachricht über die Möglichkeit der Einführung neuer Antidumpingzölle kam von Aruna Sharma. Sekretär des Ministeriums für nationale Stahlindustrie sagte, dass die Aufgaben Stahlprodukte auswirken. Auf jeden Fall bestimmte Kategorien von sechsundsechzig. Dies bezieht sich auf Produkte, die die Mindesteinfuhrkosten bereits eingestellt haben. Die bisherige minimale Einschaltdauer endet am 4. Oktober. Anscheinend wird es auf die gesamten importierten Produkte erweitert werden. Aruna Sharma bezieht sich auf den Einfuhrmindestwert als eine nicht-permanente Gerätesteuerung. Dieser Schutz gegen den Import kann nicht regelmäßig arbeiten. Jedoch hat jeder Staat das Recht, es zu benutzen. Vor allem, wenn man die heimische Industrie aus dem Zustrom von Dumping-Produkten schützen will.

Mindestpreise für importierte Stahlprodukte wurden am Anfang Februar 2016 eingeführt. Mit ihrer Klage getroffen 173 Kategorien von Stahlprodukten. Gültigkeit der indischen Behörden haben für sechs Monate eingestellt. Doch im August verlängert die Maßnahmen um zwei Monate. Liste der importierten Produkte zur gleichen Zeit auf 66 Namen reduziert. Allerdings fanden die Behörden einen Ersatz für diese Maßnahme. Im August wurden die Antidumpingzölle festgelegt. Sie betroffen kaltgewalzte und warmgewalzte Blech. Bedingungen der Aufgaben , die denen des Mindesteinfuhrpreis.

Diese Kombination ist unter einer angemessenen Rechtfertigung. In einem solchen Rochade Berücksichtigung WTO-Regeln über Antidumpingzölle. Diese Preise gelten als normal Instrument zum Schutz der einheimischen Produzenten und Binnenmarkt. Sie können über fünf Jahre mit der Möglichkeit der Verlängerung verabreicht werden. Die Schlussfolgerung ist , dass es wahrscheinlich ist , dass die indische Regierung die Mindesteinfuhrkosten beibehalten werden. Gerade diese Maßnahme in Bezug auf importierte Produkte, gefährlich für die indischen Hersteller wird einen anderen Namen bekommen.

Zugleich planen indische Stahlhersteller das Exportvolumen zu erhöhen. Nationale Metallurgische Gesellschaft Tata Steel plant Lieferungen bis zu 500.000 Tonnen im Ausland zu erhöhen. Wir sprechen über die heißen Walzen, die mit der neuen Anlage Kalinganagar Gruppe kommen. Die Produktion wird im Bundesstaat Odishi entfernt. Die jährliche Produktionskapazität beträgt 3 Mill. Tonnen. Nach und nach wird sich diese Zahl auf das Niveau von 16 Mio. steigen. Tonnen / Jahr.

All News

Unser Berater sparen Sie Zeit!

Artyom

Artyom

Verkaufsteam

+7 (905) 270-13-45